An den Wassern …

Bodensee 2018

Der Junge Kammerchor in Langenargen Foto: Erik Burger

Am Fronleichnamswochenende 2018 war der Junge Kammerchor Rhein-Neckar auf einer ganz besonderen Konzertreise unterwegs: Unter dem Titel »An den Wassern …« gastierten die Sängerinnen und Sänger mit Dirigent Mathias Rickert mit drei Konzerten am Bodensee.

Von Lindau aus, wo der Chor probte und die herrliche Atmosphäre an der Seepromenade genoss, erreichte man am Freitag, dem 1. 6., Friedrichshafen. Hier trat der Junge Kammerchor im Rahmen der Reihe „Marktmusik in St. Nikolaus“ auf. In einer für das Konzertformat zugeschnittenen Auswahl präsentierte er unter Anderem eine Magnificatantiphon zum Fronleichnamfest mit dem Titel »O sacrum convivium«, die 2016 vom Schweizer Komponisten und Pianisten Cyrill Schürch komponiert wurde. Sie erklang hier zum ersten Mal in Deutschland.

Nach dieser erfolgreichen Darbietung hatten die Choristen zunächst Zeit, sich zu stärken und den Nachmittag in Friedrichshafen zu genießen, wo man sich an der Uferpromenade entspannte oder das Zeppelin-Museum besuchte. Am Abend ging es weiter nach Langenargen, wo das Konzertprogramm nun in voller Länge erklang. Es umspannt eine Zeit von mehr als 400 Jahren, von den Renaissance-Motetten „Duo Seraphim“ (Hans Leo Hassler) und »An den Wassern zu Babel« (Heinrich Schütz) bis hin zu zeitgenössischen Werken wie »Virgen de las Nieves« von Michael Ostrzyga und dem bereits genannten Werk von Schürch. Neben dem durch letzteres gegebenen Bezug auf das gerade vergangene Kirchenfest ist für das Konzertprogramm die namensgebende Wasserthematik zentral, die sich in der Schütz-Motette und in einem Satz des Wilhelm Berger (1861–1911) auf das romantische Gedicht »Die Capelle am Strande« von Heinrich Leuthold zeigt. Ein weiteres Zentrum des Konzertprogramms sind verschiedene Vertonungen des Sanctus-Textes der klassischen Messeliturgie (Ola Gjeilo, Frank Martin).

Dasselbe Programm führte der Kammerchor am darauffolgenden Samstag in Sigmaringen auf. Vor dem Auftritt in der dortigen St.-Johann-Kirche war noch Zeit, einen Kaffee zu trinken und das unmittelbar angrenzende Hohenzollernschloss zu besichtigen. Mit der Begeisterung eines erfolgreich abgeschlossenen Konzertwochenendes ersang sich der Chor schließlich standing ovations.

Nächste Konzerte

Das an diesem Wochenende erprobte und präsentierte Programm führt der Junge Kammerchor Rhein-Neckar im Verlauf des Jahres noch einige Male auf: Als nächstes folgt ein Konzert in St. Martin in Spechbach am 21. 10. Daraufhin nimmt der Chor an der Stunde der Kirchenmusik in Stuttgart teil, wobei er am 26. 10. in der dortigen Stiftskirche zu hören sein wird. Schließlich folgen am 27. 10. ein Konzert in der Pankratiuskirche Dossenheim und am 24. 11. in der Kilianskirche Heilbronn.